 Christian Volkmann

Recruiting & Sales Manager

 Bei Beko seit 2019

 Die Geschichte von Christian Volkmann

Wie ist dein Werdegang?
Eigentlich bin ich gelernter Koch und war jahrelang in der Hotellerie tätig, durch StepStone kam ich in die HR-Branche und verliebte mich sozusagen in diese. Nach StepStone kam ich zu Manpower wo ich mich total für den Job in der Personalberatung begeistern konnte. Mit der BEKO spezialisierte ich mich auf IT-Positionen. 

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Was muss man für den Job mitbringen?
Für den Beruf muss man vor allem Durchhaltevermögen mitnehmen, einen gesunden Menschenverstand und sich ein wenig mit dem Arbeitsrecht auskennen, sonst ist hier keine hohe Qualifikation notwendig. 

Meinen Alltag, den kann man nicht beschreiben, ich bin immer davon abhängig was gerade unsere Kunden, Bewerber bzw. Mitarbeiter brauchen oder wollen. Wir verwenden als CRM-Tool SAP und ein eigenes Programm für die Bewerberdatenbank, ansonsten treibe ich mich noch in XING & LinkedIn herum. In meinem Beruf geht es darum, Menschen mit ihrem richtigen Job zusammenzubringen. 

Was gefällt dir an deinem Job besonders gut?
Die Gefahr nie zu wissen was als nächstes passiert. 

Was sind die Herausforderungen?
Den richtigen Bewerber für den Kunden zu finden. Die Kunden schnell und richtig zu betreuen und ihnen damit nicht auf die Nerven zu gehen.  

Was macht BEKO als Arbeitgeber besonders?
Man trifft hier alle Altersgenerationen, verbringt auch hier und da die Freizeit miteinander bei einem netten AfterWork. Bei BEKO treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander mit den verschiedensten Fachgebieten. Außerdem lernt man täglich dazu. 

Die BEKO MitarbeiterInnen sind genauso vielfältig wie die Farben im BEKO Logo. Was macht dich „bunt“?
In der Gemeinde Schwadorf nennt man mich sehr nett den „Aushilfskaplan“. Mein Hobby ist der Glaube, den ich mit meinem Beruf auch verbinden kann. Gemeinschaft als Eigenschaft von Teamwork zu sehen, Soziales wenn man Personen unterstützt die lange schon keinen Job mehr haben und auch mit meiner gut gelaunten Art sicherlich so manchen den Tag verbessere.  

In der Bibel steht schon „Darum, meine Schwestern und Brüder, seid fest und unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, denn ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.“ Diese Stelle stammt aus dem Brief des Apostel Paulus an die Korinther. Diese Stelle nehme ich mir täglich zu Herzen, denn egal was man macht es ist nichts umsonst.  

Ich bin seit 17 Jahren für die katholische Kirche in den verschiedensten Diensten tätig und ich bereue keinen Tag seit dem Beginn.