 Ing. Wolfgang Hein

Account Manager

 Bei Beko seit 1999

 Die Geschichte von Ing. Wolfgang Hein

Wie ist dein Werdegang?
1989 habe ich an der HTL Mödling in der Fachrichtung Elektrotechnik & Leistungselektronik maturiert und anschließend das ÖBH bei den Jägern abgeleistet.
Gleich danach im Jahr 1990 begann ich den ersten Job als Servicetechniker für elektronische Waagen im Bereich Retail bei der Firma Mettler-Toledo und wechselte nach sechs Jahren beim gleichen Arbeitgeber in den Vertrieb. Zuerst habe ich ein Jahr im Direktvertrieb Waagen für Fleischereien und Supermärkte verkauft und danach für zwei Jahre die Händlervertriebsleitung für Österreich übernommen. Anfang 1999 suchte ich nach einer neuen Herausforderung und fand sie bei BEKO. In unserer Firma verantwortete ich schon mehrere Bereiche. Unter anderem gehörten Vertrieb, Competence Center Leitung und Standortleitung zu meinen Tätigkeiten. Aktuell bin ich als Senior Account Manager für ein großes Kunden-Klientel im Bereich Industrie verantwortlich.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Was muss man für den Job mitbringen?
Ich berate Industriekunden und verkaufe Dienstleistungen in Produkt- oder Anlagenentwicklungsabteilungen. Diese Dienstleistungen setzen entweder MitarbeiterInnen vor Ort beim Kunden oder so genannte BEKO Competence Center um. Dabei geht es um Unterstützung der Entwicklung in den Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Haustechnik, technische Informatik sowie Projektabwicklung und Projektleitung bis hin zu IT-Lösungen. Der Job ist eine gute Mischung aus Vertrieb, Projektmanagement, Organisation und Mitarbeiterführung. Kommunikationstechnik, Organisationstalent, Vertriebsstärke, Interesse an Technik und IT. Vor allem die permanente, ausführliche Zusammenarbeit mit Menschen in allen beruflichen Situationen macht den Spaß und Erfolg aus. Ich stehe in engem Kontakt zu Kunden und MitarbeiterInnen. Der Tagesablauf wird von den Aufgaben Kundenakquisition, Terminplanung, Projektplanung, Terminen, Kunden und MitarbeiterInnengesprächen dominiert.
Wir verwenden SAP byD sowie Office 365 für unsere tägliche Arbeit und sind untereinander mit allen gängigen Mitteln der modernen Kommunikationstechnik verbunden.

Was gefällt dir an deinem Job besonders gut?
Die intensive Zusammenarbeit mit BewerberInnen, MitarbeiterInnen und KollegInnen, aber auch die bereichsübergreifende Zusammenarbeit mit General Management, Technik, Einkauf, HR und Recruiting. Es wird nie langweilig, da nicht alle Ereignisse vorhersehbar sind. Im technischen Umfeld,mit der Spitze der österreichischen Technologieträger, Produkte- und Anlagen mit zu entwickeln, ist für unsere MitarbeiterInnen sehr interessant und eine tolle Chance. Für mich umso interessanter, da ich aufgrund meiner Tätigkeit stets einen sehr guten Einblick in die österreichische Industrie gewinne.

Was sind die Herausforderungen?
Die Unvorhersehbarkeit von überraschenden Ereignissen und Entscheidungen. Bunt machen unser Unternehmen die vielen Menschen, deren Träume, Erwartungen und Planungen sich immer ändern können. Die Herausforderung meines Jobs liegt dann darin, alle Ziele mit den Kollegen und MitarbeiterInnen so zu erreichen, dass unter Einbezug aller volatilen Gegebenheiten am Ende des Tages die MitarbeiterIn, der Kunde und die BEKO glücklich sind.

Was macht BEKO als Arbeitgeber besonders?
BEKOs Mitarbeiter orientierte Unternehmensausrichtung macht die BEKO für mich zu einem besonderen Arbeitgeber. Wir arbeiten täglich hart daran, dass MitarbeiterInnen in der BEKO ein Umfeld vorfinden, das sich an ihren Erwartungen, Plänen und Bedürfnissen orientiert. Ein Arbeitgeber, der dies berücksichtigt, handelt aus meiner Sicht erfolgreich.

Die BEKO MitarbeiterInnen sind genauso vielfältig wie die Farben im BEKO Logo. Was macht dich „bunt“?
Bunt macht mich meine Leidenschaft als Hobby DJ. Dies betreibe ich seit meinem zwölften Lebensjahr. Besonders spannend ist, neben der regelmäßigen Produktion von DJ Mixtapes, Auftritte bei Privatveranstaltungen. Mein aktuelles Lieblingsgenre für zu Hause ist Future-House. Die DJ Technik und Musik in verschiedensten Genres und das geforderte Entertainment kommen mir in Bezug auf meine berufliche Ausrichtung und der damit gewissen geforderten Extrovertiertheit sehr entgegen.