 Initiative zum Weltwassertag – Gemeinsam mehr bewegen!

Zum heutigen Weltwassertag möchten wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner HELIOZ ein Statement für eine nachhaltige Zukunft setzen. Daher unterstützen wir ein ambitioniertes Wasserprojekt in Uganda.

Im Gegensatz zu Europa ist sauberes Trinkwasser hier keine Selbstverständlichkeit. Die negativen Folgen sind vielschichtig – angefangen von Krankheiten und zusätzlichen Kosten zur Wasseraufbereitung, bis hin zu massiven Klimaschäden durch das Aufkochen mit Feuerholz, der meistverbreiteten Methode zur Wasserdesinfektion. Mit COVID-19 ist nun ein weiteres Problem aktuell, für dessen Bekämpfung sauberes Wasser unumgänglich ist. Uganda ist kein Einzelfall, weltweit haben 1,8 Milliarden Menschen eingeschränkten oder gar keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Umso wichtiger sind effiziente und innovative Lösungen. „Mit der ‚Aktion Weltwassertag‘ wollen wir Maßstäbe setzen, denn von Nachhaltigkeit profitieren alle!“, erklärt Martin Wesian, Gründer von HELIOZ. Als Projektpartner  spielt für uns Nachhaltigkeit eine wesentliche Rolle. Mit der Unterstützung dieses Projekts leisten wir nicht nur einen wertvollen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft, sondern versorgen viele Familien in Soroti und in Namayingo mit sauberem Trinkwasser.

Solare Wasserdesinfektion

Das Mittel zum Erfolg heißt WADI, ein UV-Messgerät zur Visualisierung von solarer Wasserdesinfektion. Das WADI wird neben einer vollen PET oder Glasflasche positioniert, den Rest macht die reine Sonnenkraft. Auf dem Gerät lässt sich ablesen, wann der Desinfektionsprozess abgeschlossen und das Wasser trinkbereit ist. Eine einfache Methode mit großem Impact. In Teilen Indiens, Afrikas und Südostasiens trägt die saubere Trinkwasserversorgung durch WADI bereits zu einer sichtbaren Verbesserung der Lebensumstände bei. Familien können mit dem WADI und ohne zusätzliche Kosten ihr Trinkwasser desinfizieren. HELIOZ verteilt WADIs an Haushalte in Uganda, parallel werden die Menschen in den Familie eingeschult und über einen längeren Zeitraum begleitet, damit die richtige Anwendung sichergestellt werden kann. Zusätzlich werden Hygiene Schulungen umgesetzt, so kann die Erkrankungsrate an wasserbedingten Erkrankungen in den Regionen langfristig um ca. 80% gesenkt werden. Vor allem während der Pandemie werden auch Maßnahmen gesetzt, um der Verbreitung von Viren entgegenzuwirken. Ein Beispiel ist der Bau von sogenannten Tippy Taps, einer einfachen Infrastruktur zum Händewaschen.

Mit der „Aktion Weltwassertag“ wollen wir, gemeinsam mit HELIOZ, in Uganda einen sicheren und leistbaren Zugang zur lebensnotwendigen Ressource Wasser bieten und so die Lebensumstände in Soroti und Namayingo verbessern.

Fotocredit: Anette Etges_HELIOZ Uganda

 Diesen Beitrag teilen

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

 Neueste Beiträge